Gauß-Gymnasium Worms
Header

Wettbewerbe

"Jugend forscht" - Regionalwettbewerb

Gauß-Schülerin und Schüler bei Jugend-forscht erfolgreich

 

Beim Regionalwettbewerb in Frankenthal konnte Schülerinnen und Schüler des Gauß Gymnasiums alle drei Platzierungen im Fachbereich Physik gewinnen.
 

Platz 1. Physik:  Jan Wegener   mit   „BatteRE“

 

Jan Wegener experimentierte mit der Möglichkeit des Recyclings von Lithium-Ionen-Akkus. Zunächst untersuchte er bekannte Recyclingverfahren um sie zu bewerten. Danach gelang es ihm sogar die wertvollen 18650er Lithium-Ionen-Akkus selbst zu recyceln. Er experimentierte mit eigenen „Akkupacks“ die er zusammenbaute. Er konnte zeigen, wie leicht sich diese „Akkupacks“ reparieren lassen, was Kosten spart und somit auch die Umwelt nachhaltig schütz. Die Jury konnte er überzeugen und er erreichte den 1. Platz im Fachbereich Physik. Dadurch qualifizierte er sich für den Landeswettbewerb Jugend-forscht. Dieser Wettbewerb findet in der BASF in Ludwigshafen vom 31.3 bis 2.4.2020 statt. Wir drücken ihm die Daumen.

 

Platz 2. Physik:  Linus Klopsch und Emanuel Bauer  mit "Bau eines Magnetlagers zur Reduzierung von Reibung"


Durch die Beobachtung von Fidget-Spinner kamen Linus und Emanuel auf Ihre Forsche-Idee. Fidget-Spinner können sich aufgrund eines Kugellagers sehr lange drehen. Linus und Emanuel überlegten, wie man die Reibung, die in einem Kugellager herrscht, noch stärker reduzieren kann. Das Lager, das sie bauen wollten, basiert auf Magnetismus. Dabei sollen die abstoßenden Kräfte von Nord- und Nord- bzw. Süd- und Südpol genutzt werden. Zur Konstruktion der Modelle nutzen Emanuel und Linus den an der Schule verfügbaren 3D-Drucker mit PLA (Polymilchsäure).
Bei der Untersuchung eines der Prototypen stellten sie fest, dass es auf auf der Oberfläche Unebenheiten im Magnetfeld gibt. Durch hin- und herschieben des Modells, konnten sie sowohl Anziehungen als auch Abstoßungen feststellen. Die Magnetfelder konnten mit etwas Eisenpulver und einer Petrischale dargestellt werden.
Weitere interessante wissenschaftliche Fragen entstanden durch die Beobachtungen der Magnetfelder. Somit ist diese Grundlagenforschung von Linus und Emanuel noch lange nicht abgeschlossen. Typisch für eine Forschungsarbeit ist, dass man sich beim Forschen viele weitere wissenschaftliche Fragen stellen kann. Spannend ist es immer und die große Frage steht im Raum: Wie forschen sie weiter?

 

Platz 3. Physik: Lara Kurkofka 

 

Warum wird der Transistor immer populärer und wie hängt dies mit seiner Funktion zusammen?
Durch eine Facharbeit bei Frau Corell, Lk Physik, entstand die Jugend-forscht Arbeit von Lara Kurkofka.
Transistoren sind ein Grundelement der Elektronik. Sie befinden sich in vielen Geräten, wie zum Beispiel in Handys. Lara untersuchte u.a. welche Eigenschaften Transistoren besitzen. In fast allen elektronischen Schaltungen werden heutzutage Transistoren eingesetzt. Sie fungieren meist als Verstärker, aber auch als Schalter und Temperatursensoren.
Laras Versuche untermauern die Formeln, wie ein Transistor als Verstärker wirken kann. Außerdem verdeutlicht sie, aufgrund ihrer Messungen, wie sich äußere Faktoren auf die Funktion eines Transistors auswirken. 
 

 

 

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Felix Ott - Der Vorlesesieger

 

61. Vorlesewettbewerb 2019/2020:

Felix Ott (Klasse 6a) ist Gewinner*in  des Schulentscheids am GGW

 

„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Am Freitag, den 6. Dezember fand im GGW der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs statt.

Die Schüler*innen der Klassen 6a-f holten ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den 61. Vorlesewettbewerb. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer zu erwecken, hat als Klassensieger eine Chance auf den Schulsieg.  Bundesweit lesen jedes Jahr rund. 600.000 Schüler*innen der 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb um die Wette. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Alle sechs Klassensieger waren toll vorbereitet und haben ihr Bestes gegeben. Daher fiel der achtköpfigen Jury, in der neben den Deutschlehrern auch zwei erfahrene Lesescouts (Evelyn Traut und Rike Jeschek) und die Vorjahressiegerin (Annabell Popp) saßen, die Entscheidung gar nicht so leicht! Fantasie bei seinen Zuhörern weckte dieses Jahr aber besonders Felix Ott. Der Sechstklässler gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen seine Mitschüler durch. Er las zunächst aus dem Buch „Die drei ??? und das silberne Amulett“ von Marco Sonnleitner, das er zu Hause und in der Schule vorbereitet hatte. In der zweiten Runde überzeugte er besonders beim Vorlesen des unbekannten Textes, „Wind und der geheime Sommer“ von Antonia Michaelis. Er wird das GGW beim Stadt- bzw. Kreisentscheid Anfang nächsten Jahres vertreten und sich gegen die Schulsieger der anderen teilnehmenden Wormser Schulen behaupten.

Als Dankeschön und Lob durften alle Klassensieger ein Geschenk mit nach Hause nehmen – die Fachschaft Deutsch hat ihnen mit Unterstützung des Fördervereins Ausgaben der neuesten Jugendbücher besorgt.

 

Kontakt / Veranstalter des Vorlesewettbewerbs:

Stiftung Buchkultur und Leseförderung

Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Telefon: +49-69 / 1306-368, E-Mail: info@vorlesewettbewerb.de.

Der aktuelle Stand des 61. Vorlesewettbewerbs sowie alle Infos, Termine und Teilnehmerschulen sind auf www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

 

Social Media

Facebook: www.facebook.com/vorlesewettbewerb
Twitter: #ichlesevor

Instagram: www.instagram.com/vorlesewettbewerb


 

Alexander Haun (Klasse 7e) hat am 8.06.2019 erfolgreich am Finale

des Pangea-Mathematikwettbewerbs in Frankfurt am Main teilgenommen.

Er belegte im Regionalfinale in Frankfurt den 3. Platz, in Deutschland hat er

den 17. Platz erreicht.

 

Das Gauß-Gymnasium gratuliert ihm zu diesem großartigen Erfolg!

 

 

 


Gauß-Handballer wieder erfolgreich bei Jugend trainiert für Olympia

Auch in diesem Jahr heißt es für die Handballmannschaft des Gauß-Gymnasiums wieder „Runde zwei“.

Die Wettkampfklasse II qualifizierte sich am 13.11.2018 in Grünstadt gegen die selbige Heimmannschaft und die angereiste Mannschaft der IGS Osthofen mit zwei klaren Siegen. Im Gegensatz zum letzten Jahr war der Druck zu Beginn höher, da nur der Erste des Dreierturniers sich für die nächste Runde qualifiziert. Doch der Druck schwand zugleich nach der ersten Halbzeit gegen Grünstadt, in der ein 10:1 Zwischenstand auch die skeptischen Gemüter der Gauß-Spieler mehr als beruhigte. Der 19:6 Endstand nach 20 Minuten Spielzeit offenbarte die Stärke der aktuellen Mannschaft. Ebenso das zweite Spiel gegen die IGS Osthofen, die verletzungsgeschwächt eine 6 Tore-Differenz gegen das Gauß hinnehmen musste.

Am 18.11.18 empfahl sich ebenfalls die jüngere Wettkampfklasse III für die nächste Runde, sodass unsere Schule gerade zwei, den Jahrgängen entsprechend, sehr gute Mannschaften auf Erfolgskurs beherbergt. So spielen in der älteren Klasse Spieler von Friesenheim, Hochdorf, Osthofen, Worms und Nieder-Olm, was einer spielerischen Vielfalt zugutekommt. Ebenfalls sehr teamstark und -bildend sind die Trainingseinheiten, die jeden zweiten Freitag nach der Schule in der BIZ-Turnhalle stattfinden. Dabei leiten und koordinieren die älteren Spieler ihr eigenes Training, in das sie die Jüngeren perfekt integrieren, sodass Experte zu Experte sprechen und beraten kann und der AG-Leiter und Lehrer Christoph Kampik nur die Organisation und Terminkoordination übernimmt. In der nächsten Runde treffen beide Spielklassen auf neue Kontrahenten, die sich ebenfalls in der Vorrunde durchsetzen konnten. Unsere Handballer werden dann vermutlich gegen viele Spieler der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar antreten. Doch voller Zuversicht streben wir in diesem Jahr das Regionalfinale an und danach ist ohnehin alles möglich.

Theo Schönmehl

Gauß-Fashion wird "Energiesparmeister"

Die Gauß-Fashion wurde beim diesjährigen Wettbewerb "Energiesparmeister 2018" Landessieger von Rheinland-Pfalz. 

Die Preisverleihung fand am 15.6.2018 im Umweltministerium in Berlin statt. Dazu wurden Vertreter der Gauß-Fashion-AG für zwei Tage nach Berlin eingeladen, um den Preis in Empfang zu nehmen.

V. Mohr

Latein-Schüler erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2018

Sarah Schütze, Hendrik Dierkes (beide 10c) und Alexander Eckert (9e), haben erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Latein teilgenommen und erhielten aus den Händen von Schulleiter Gerrit Mennecke eine Urkunde.
Hendrik errang sogar den 10. Platz in Rheinland-Pfalz und durfte zur Preisverleihung nach Speyer fahren. Dort überreichte ihm Dr. Klaus Sundermann vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur einen Buch- und einen Geldpreis in Höhe von 75 €.
Bei dem Wettbewerb hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst die Aufgabe, sich  mit einem kreativen Projekt zu bewerben: einem Werbefilm für einen römischen Gott, in dessen Rolle sie selbst schlüpfen sollten. Danach konnten sie in einer abwechlungsreichen und anspruchsvollen Klausur ihr Wissen über die Lateinische Sprache und die Kulturen des Altertums präsentieren.
Wir beglückwünschen die Schüler zu ihren Leistungen und ihrem Engagement!

Stefan Pohl
Fachschaft Latein

Gauß-Fashion gewinnt

|   Wettbewerbe

Die Gauß-Fashion-AG gewinnt den 3. Preis beim erstmalig vergebenen "ACT! Eine-Welt-Schulpreis Rheinland-Pfalz". Der Preis ist mit einem Preisgeld in...

Weiterlesen

Wettbewerbssieger - Bericht der Wormser Zeitung

|   Wettbewerbe

Über Preise, die das Gauß-Gymnasium im vergangenen Schuljahr verliehen hat, berichtete die Wormser Zeitung in ihrer Ausgabe vom 24.08.2015.

"Strahlen...

Weiterlesen