Gauß-Gymnasium Worms
Header

Wormser Fischmarktweiber

 

Seit 2010 sind die Fischmarktweiber fester Bestandteil des Gauß-Gymnasiums. Anlässlich des Backfischfestes entwickelte Heinfried Becker zusammen mit den Oberstufenschülerinnen den Tanz der Wormser Fischmarktweiber. Die Bezüge zur Stadt Worms mit einer der ältesten Fischerzunften Deutschlands und dem Backfischfest liegen auf der Hand. Sie repräsentieren meist gemeinsam mit den Ledertänzern unsere Schule und engagieren sich in der Brauchtumspflege. Für die Stadt Worms waren sie bereits in unserer italienischen Partnerstadt Parma im Einsatz.

Ihre Premiere feierten die Fischmarktweiber bei der Backfischfesteröffnung 2010. Wenn auch das Schulfest im Herrnsheimer Schloss ein angenehmer „Pflichttermin“ ist, so sind sie mittlerweile auch fester Bestandteil des Backfischfestes. Ob am Eröffnungssamstag, beim großen Festumzug sonntags oder beim Brauchtumsabend donnerstags im Festzelt, die Fischmarktweiber überzeugen mit ihrer Ausstrahlung und Fröhlichkeit.

Ständiger Zank auf dem Fischmarkt

Bei dem Tanz handelt es sich vielmehr um ein Schauspiel. Die Fischmarktweiber, schon sehr früh am Morgen unterwegs zum Markt, buhlen täglich lautstark um die Kundschaft und geraten darüber sogar in einen handfesten Streit. Eine resolute fein gekleidete Wormser Bürgerin macht ihnen aber deutlich, dass die Zeit des Backfischfestes ansteht und jeder Zwist beigelegt werden soll. Jetzt wird nur noch gemeinsam gefeiert. Die Kinder freuen sich über die süßen Fische, die die Mädchen auswerfen.

Es handelt sich bei dem Tanz um kein historisch überliefertes Ereignis, doch mit großer Wahrscheinlichkeit könnte ein Markttag in Worms so abgelaufen sein. Der Tanz soll Tänzerinnen und Zuschauern Freude bereiten, nicht mehr und nicht weniger!

Die Kostüme werden von Generation zu Generation weiter „vererbt“. Denn mit dem Abitur gibt es neue Plätze für Schülerinnen ab der 10. Klasse.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Christoph Kampik, den aktuellen Leiter der Fischmarktweiber. Zu erreichen unter: christoph.kampik@worms-gauss.de