Gauß-Gymnasium Worms
Header

(214)[Nicht Löschen] Single-News-Display

Siegesserie der Handballer hält weiter an

|   Presse

Nach einer erfolgreichen ersten Runde führte die Handballmannschaft der Wettkampfklasse II ihre Erfolgsspur am vergangenen Donnerstag in Haßloch hervorragend fort, sodass sie als Gruppensieger in den Regionalentscheid im kommenden Jahr eintreten darf. In drei Spielen gelang ihnen ein sehr heiß umstrittenes Remis gegen den eigentlichen Top-Favoriten des Sebastian-Münster-Gymnasiums  Ingelheim sowie zwei Siege gegen das Hannah-Arendt-Gymnasium Haßloch und das Priv. Bischöfl. Williges-Gymnasium Mainz. 
Das erste Spiel galt gleich dem Favoriten aus Ingelheim, in dem unsere Gaußianer eine schnelle 5:1-Führung aufbauen konnten. Jedoch gelang der Spielfluss in der zweiten Halbzeit nicht so gut wie in der ersten, zumal unser Rückraumspieler Lukas Hochgesandt aktiv manngedeckt wurde. Davon lies dieser sich jedoch nicht beeindrucken und hielt mit seinem von Tempo geprägten Zusammenspiel mit Lukas Emmel die Trefferquote hoch. Nach strittigen Szenen im Angriffsspiel reichte dies jedoch nicht, um sich bis zum Ende ausreichend abzusetzen. Ein Remis war die Folge. Dieser Schreck legte sich aber nach dem kommenden Spiel, als Ingelheim gleich im Anschluss eine Niederlage gegen die Mainzer einfuhr, was das Ausscheiden aus dem Rundenkampf bedeutete. Das nächste Spiel gegen die Handballer aus Haßloch gewährte vielmehr ein Ausruhen und Schonen der Torjäger. Gauß-Keeper Maximilian Wald fand immer besser in die Partie und der Mannschaft einen guten Rückhalt bot. Durch das Ausscheiden der jüngeren Wettkampfklasse III am Tag zuvor, unterstützten uns jetzt aktiv auch die beiden Jüngeren Max Hofferberg und Semih Demir, die auch schon in der Runde zuvor mitgereist waren.
Die folgenden Ergebnisse der drei anderen Gymnasien bedeuteten dann, dass das Entschei-dungsspiel zwischen den Mainzern und unseren Gauß-Handballern ausgetragen wird. Von Beginn an war klar, dass man sich in diesem Spiel auf wirklich jeden verlassen konnte. Vom konsequenten Torwart bis zum sicheren Rückraumschützen blieben alle hochkonzentriert. „Kämpft, aber verliert nie den Spaß am Spiel“, sagte der mitgereiste Sportlehrer Christoph Kampik, und das bekam man auch in der zweiten Halbzeit zu sehen, als dann schließlich auch die Bank nicht besetzt war, da alle vor Freude aufsprangen und nach bangenden 20 Minuten Spielzeit ein Zwei-Tore-Vorsprung zum Sieg reichte. Damit sind unsere Handballer vom Gauß die einzigen dieser Gruppe, die ohne Niederlage in die nächste Runde, das Regionalfinale einzogen. Jetzt heißt die nächste Station am 17.01.2019 Herxheim und für die Spieler ein weiterer Schritt in Richtung Landesfinale. Dann ist auch der Weg ins Bundesfinale in Berlin offen. 
Theo Schönmehl, MSS 11

Zurück