Gauß-Gymnasium Worms
Header

(109)[Nicht Löschen] Single-News-Display

Gauß-Schüler Daniel Usner gewinnt Regionalwettbewerb bei „Jugend debattiert“ in Mainz

|   Wettbewerbe

Beim diesjährigen Regionalwettwerb „Jugend debattiert“ in Mainz nahmen die Schülerinnen und Schüler des Gauß-Gymnasiums erstmalig teil. In dem Debattierklub unter der Leitung von Sandra Hiltenbrand und Timo Wesp werden jeden Freitagnachmittag gesellschaftspolitische Fragen diskutiert. Im Rahmen dieser Arbeitsgruppe fand ein schulinterner Ausscheidungswettbewerb statt. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler ihre vielfältigen Diskussionsfähigkeiten unter Beweis stellen. Beim schulinternen Wettbewerb qualifizierten sich Daniel Usner, Lara Kurkofka und Julia Decker für den Regionalentscheid für die Altersklasse I (8. bis 10. Schuljahr). Cameron Strenge und Gerrit Gerhartz vertraten das Gauß als Schulsieger in der Altersklasse II (11. bis 13. Jahrgangsstufe). 

Um die Schüler bestmöglich auf den Regionalwettbewerb vorzubereiten, trafen sich die Schüler neben dem freitäglichen Debattierklub zusätzlich noch einmal wöchentlich gemeinsam mit den beiden betreuenden Lehrern. Dieses zusätzliche individuelle Training machte sich beim Regionalwettbewerb bezahlt. 

Beim Regionalwettbewerb in Mainz mussten die Schüler in der Altersklasse I zu den Themen diskutieren, ob das Bußgeld für die Verschmutzungen des öffentlichen Raumes angehoben werden soll und ob im Deutsch-Unterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden sollen. Hier konnten die Gauß-Schüler ihre Debattierfähigkeiten unter Beweis stellen. Während Lara Kurkofka nur ganz knapp den Einzug in das Finale verpasste, qualifizierten sich Julia Decker und Daniel Usner für das Finale. Im Finale erreichte Julia Decker einen hervorragenden vierten Platz. Der Zehntklässler Daniel Usner konnte die Jury sowohl inhaltlich von seinen vielfältigen Argumenten, als auch hinsichtlich seiner Gesprächsfähigkeit überzeugen und das Finale beim Regionalwettbewerb für sich entscheiden.  „Wir gratulieren Daniel ganz herzlich zu seinem ersten Platz und freuen uns auch über die tollen Platzierungen von Julia und Lara. Für den Landesentscheid drücken wir Daniel die Daumen", sagten die beiden Gauß-Lehrer Sandra Hiltenbrand und Timo Wesp. Daniel Usner wird am 26. April bei dem  Landesentscheid von „Jugend debattiert“ im Mainzer Landtag teilnehmen und die Region Rheinhessen vertreten. „Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Frau Hiltenbrand und Herrn Wesp für ihr tolles Engagement bedanken. Beide Lehrkräfte haben viel Zeit in die Vorbereitung investiert und uns mit großem Engagement betreut", lobten die drei Schüler ihre beiden Lehrer. Daniel Usner verband dies mit dem Wunsch, dass die Vorbereitung auch im Hinblick auf den Landeswettbewerb fortgesetzt wird. Dieser Bitte kommen seine Lehrer gerne nach. Die beiden Oberstufenschüler Cameron Strenge und Gerrit Gerhartz belegten in ihrer Altersklasse gute Mittelfeldplätze. Sehr positiv war auch, dass sich mit Ines Rohrwick, Florian Hirsch und Moritz Mahler drei Gauß-Schüler als Juroren zur Verfügung stellten und zur Vorbereitung des Wettbewerbs ein Juroren-Seminar besuchten. „Ohne Juroren wäre die Durchführung eines solchen Wettbewerbes überhaupt nicht möglich. Sie bewerten die Debatten und leisten eine tolle Arbeit", äußerte sich „Jugend debattiert“-Landeskoordinator Dr. Johannes Hilgart und lobte die Arbeit der Juroren. 

„Wir sind sehr stolz auf unsere Schüler. Es ist einfach beeindruckend, mit welch großem Engagement jeden Freitag in der Arbeitsgemeinschaft debattiert wird und dass sich dieses tolle Engagement in den guten Ergebnissen beim Regionalwettbewerb widerspiegelt, freut uns ungemein. Für uns als Lehrer ist es eine wichtige bildungspolitische Aufgabe, unsere Schüler für gesellschaftspolitische Debatten zu begeistern und sie zur Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen zu ermutigen. Dies ist ein wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft. Wir sind stolz darauf, dass sich regelmäßig ca. 20 Schüler aktiv in unserer Arbeitsgemeinschaft beteiligen", freuen sich Sandra Hiltenbrand und Timo Wesp.

Zurück